Berliner Festspiele Logo
Die 10er Auswahl
Inszenierung

Graf Öderland

Eine Moritat in zwölf Bildern von Max Frisch

Graf Öderland. Video trailer © Residenztheater

Leider nicht mehr verfügbar
17.5.2021
18:03:00
3sat-Aufzeichnung aus dem Residenztheater (München)
1 h 40 min
In deutscher Sprache mit englischen Untertiteln

Über diese Produktion

Ein Bankangestellter erschlägt einen Hausmeister: ohne Grund, ohne Motiv, einfach so. Der Mörder und dessen „sinnlose“ Tat werfen den Staatsanwalt, der die Anklage führen soll, völlig aus der Bahn. Hals über Kopf verlässt dieser sein geordnetes Dasein und initiiert als Mörder mit der Axt in der Hand eine blutige Bewegung gegen den gesellschaftspolitischen Status quo. Regisseur Stefan Bachmann nimmt den Untertitel „Moritat“ beim Wort. Dank der facettenreichen Live-Musik, einem spielwütigen Ensemble und einer kongenialen Raumsetzung von Olaf Altmann entsteht ein albtraumhafter Sog, der die Geschichte von „Graf Öderland mit der Axt in der Hand“ als zeitlos begreift und doch unzählige hochaktuelle Assoziationen provoziert.

Künstlerisches Team

Stefan Bachmann Inszenierung
Olaf Altmann Bühne
Esther Geremus Kostüme
Sven Kaiser Komposition
Roland Edrich Licht
Sabina Perry Körperarbeit
Barbara Sommer Dramaturgie

Mit

Thiemo Strutzenberger Der Staatsanwalt
Barbara Horvath Elsa / Ein Gendarm / Der greise Staatspräsident
Simon Zagermann Dr. Hahn / Ein Sträfling
Linda Blümchen Hilde / Inge / Coco
Steffen Höld Der Mörder
Klaus Brömmelmeier Mario / Ein Gendarm / Der General / Frau Hofmeier
Moritz von Treuenfels Ein Wärter / Ein Concierge / Der Kommissar / Ein Student
Mario Fuchs Der Vater / Ein Boy / Der Innenminister
Julius Schröder Die Mutter / Der Fahrer / Der Direktor

Sven Kaiser Musikalische Leitung
Tobias Weber E-Gitarre
Cornelius Borgolte Bassklarinette / Klarinette
Julia Bassler Geige / E-Geige

Premiere 14. Februar 2020

Theater Basel

Eine Koproduktion von Theater Basel (Intendanz Andreas Beck, vertreten durch Almut Wagner) und Bayerisches Staatsschauspiel/Residenztheater (München)


Aufführungsrechte: Suhrkamp Verlag, Berlin

3D-Experience: Der Trichter

Berliner Festspiele
Facebook
Instagram
Twitter
Youtube
Die Berliner Festspiele werden gefördert durch
Die Beauftragte der Regierung für Kultur und Medien
Neu Start Kultur
Das Theatertreffen wird gefördert durch die
Kulturstiftung des Bundes
gefördert von
Die Beauftragte der Regierung für Kultur und Medien
Medienpartner
3Sat